Bruno Sutter: Objekte aus dem Zyklus Sedimente/Schichtungen

In seinen neuen Arbeiten spricht Sutter die Subtilität des Papiers an, wodurch sich das Poetische in seinem Schaffen manifestiert. Er presst diesen Werkstoff zusammen und schneidet ihn mit der Motorsäge neu auf. Für den Betrachter stellt sich die Frage: wird hier Vergängliches sicht- oder Unvergängliches unsichtbar?

Dauer der Ausstellung: 30. Mai - 29. Juni 2008