Jutta Christine Matzdorf: Geschriebene Bilder - Fotografik

Skripturale Linienzüge, Zeichen, Buchstaben, Textfragmente und Ideogramme werden als Kompositionselemente eingesetzt und finden durch Verfremdung und architektonische Akzentuierung neue Bedeutung.

Die Schrift wird zum Spiel mit Formen, eine Art Verzahnung bekannter und zufälliger Zeichen, zu vielseitigen Formengebilden, die aus der gewohnten Ordnung fallen und neue Vorstellungswelten aufzeigen.

Fast alle Arbeiten sind in der Fotomischtechnik entstanden, dem Glasklischee-druck, einem fotografisch-grafischen Verfahren aus der Frühzeit der Fotografie.