MARION MENZEL

24. Februar - 24. März
 
Teeobjekte/Installationen
 
Marion Menzel´s Hauptarbeitsfeld sind Objekte und Installationen die in Serien entstehen. Tee ist der Werkstoff, mit dem sie ihre Skulpturen, oft alltägliche Gegenstände wie Einkaufstaschen, Schuhe, Arbeitshandschuhe überzieht. Die schwarzen Teeblätter werden mit einem speziellen Leim vermischt und auf die Oberfläche aufgetragen. Die Gegenstände aus ihrem natürlichen Zusammenhang gelöst, erhalten eine neue Realität, werden neu wahrgenommen. Sie verändern je nach Beschaffenheit des Lichtes ihre Farbe von tiefem Schwarz zu dunklem Braun. Vom optischen Eindruck her könnte man meinen, die Oberfläche der Objekte sei weich, sie ist jedoch hart und kratzig. In neuester Zeit kombiniert die Künstlerin den Tee mit anderen Materialien wie Rosshaaren, Kautschukschnüren, Wäscheleinen oder Kunstharz. Dabei spielt Farbe auch wieder eine Rolle.
 
Weitere Informationen: www.menzel-marion.de