Künstler N - S


Napp-Zinn Christoph

*1955 in Stuttgart

 

Fotografie, Neue Medien, Malerei, Zeichnung, (Druck-)grafik

 

1978 -1984 Studium der Bildenden Kunst in Mainz,

wichtigste Einzelausstellung: » 'Ich sehe was, wie du's nicht siehst' 2016, MUDAM Luxembourg,
zahlreiche Arbeiten in öffentlichen und privaten Sammlungen.

 

"Je höher der Grad einer scheinbaren Banalität in meiner Kunst, desto größer das Potential einer individuellen Deutbarkeit für den Betrachter ..."

(Christoph Napp-Zinn)

 

Kontakt: 

Christoph Napp-Zinn, Hohler Weg 13, 54298 Igel
Tel.: 
+49 651 604901

E-Mail: christoph.napp-zinn@education.lu

Napp-Zinn bei www.cultureinside.com



Oermann Lydia

*1957

 

Siebdruck, Fotografie, Installation und Kunst am Bau

 

Lydia Oermann arbeitet mit Siebdruck, Aquarell, Spray und Stift auf unterschiedlichen Materialien wie Leinwand, Glas, Acrylglas und PVC. Ihre vielschichtigen Arbeiten enthalten verschlüsselte Botschaften und geben Rätsel auf, die zu lösen sehr reizvoll sind. Es entsteht ein spannender Dialog zwischen ihrem Bildraum und dem sie umgebenden realen Raum. Ihre Arbeiten sind durch Ausstellungen, Installationen, Projekte und Kunst am Bau bekannt. 

 

Kontakt:

Lydia Oermann, Neusser Str. 368, 50733 Köln

E-Mail: mail@lydia-oermann.de

www.lydia-oermann.de



Pauly Monica

*1953

 

Zeichnung, Malerei, ...

 

1973-79 Studium Bildende Kunst für das Lehramt an Gymnasien, Uni Mainz 

1979/81 erstes und zweites Staatsexamen, Mainz/Trier

seit 1988 freischaffend künstlerisch tätig

Mitgliedschaften in BBK-RLP, GBK, EVBK 

 

'Das Schwere ist des Leichten Wurzelgrund.' (Lao tse)

"Bekanntes finden in Erinnerungen, Fremdes entdecken in phantastischen Visionen.

Tektonisch anmutende Strukturen konzentrieren, verdichten.

Geometrische Linien und Raster stehen Amorphem gegenüber, geben Halt."

(Monica Pauly)

Kontakt

Atelier: Kronprinzenstraße 16, 54295 Trier

Tel.: +49 157 73833926

E-Mail: monicapauly@web.de 

Monica Pauly beim BBK RLP 



Perrot Karola

*1942 in Trier

 

"Meine Bilder entstehen aus einer Synthese der auf dem Film festgehaltenen Belichtungsspuren und einer Realisierung als Bild in der Dunkelkammer. Der Verzicht auf Farbe ist die Ursache, dass das Licht selbst das Thema meiner gestalterischen Auseinandersetzung ist."

(Karola Perrot)

 

Kontakt:

Karola Perrot, Fleischstrasse 18, 54290 Trier

E-Mail: karola.perrot@web.de

www.karola-perrot.de



Recker Anna

*1949 in Bad Laer, Osnabrück

 

„Anna Reckers Kunstwerke bilden bis heute eine eigene ars combinatoria. Sie sind analytisch-synthetische Meditationen über die inneren Eigenschaften geometrischer Formen und zugleich Studien zu unserer gedanklichen, sinnlichen und emotionalen Auffassung der elementaren Raum- und Weltverhältnisse.“ 

(Dr. Peter Lodermeyer)

 

Kontakt: 

Anna Recker, 9, rue Beatrix de B., L- 1225 Luxemburg

E-Mail: annarecker@pt.lu

www.annarecker.com

 



Reichert Dorothee

*1966  

 

Malerei

 

„Aus dem künstlerischen Prozess heraus entstehende Emotionen und deren Bezug zum Körper sind ausschlaggebend für meine Arbeiten. Die Basis hierzu liefert ein Teil meiner selbst im Einklang mit einer Sammlung von Eindrücken zwischenmenschlicher Beziehungen. 

Das Malen mit Öl- und Acrylfarben auf Leinwand steht überwiegend im Vordergrund. Im Zuge des Arbeitsprozesses nehme ich mir die Freiheit abzuändern und zu improvisieren. Es ist meine grundsätzliche Sicht auf Schaffen und Gestalten, beim Mixen mit unterschiedlichen Materialien, neue unbekannte Wege zu gehen.“    

(Dorothee Reichert) 

Kontakt:

Dorothee Reichert, Meßflur 56, 54427 Kell am See

E-Mail: doro.reichert@web.de

www.DOROtheeReichert.de

 



Schaab Lilo

*1946

 

Malerei

 

"Es gibt nichts, was von der Darstellung kategorisch ausgeschlossen bliebe. Ganz abstrakte Kompositionen sind genauso möglich wie die Wiedergabe real existierender Objekte. Die Übergänge können fließend sein, jedoch geht es mir nie um exakte Abbildung, sondern vor allem um das Einfangen einer Stimmung."

(Lilo Schaab)

 

Kontakt: 

Atelier: Lilo Schaab, Im Sarberg 22, 54296 Trier

E-Mail: liloschaab@gmx.de

www.lilo-schaab.de



Schieben Daniel

*1979 in Trier

 

Fotografie

 

„Beim Kunstmachen sollte man keine genauen Vorstellungen haben, was es am Ende wird. Anfangsvorstellungen dürfen ruhig einmal außer Kontrolle geraten. Ich vergleiche die Fotografie ein wenig mit der Erfindung des Fernglases, welches erst einmal erfunden wurde für die Schiffe. Galileo benutzte es jedoch für die Deutung der Sterne. Anders gesagt, es gibt immer Möglichkeiten, eine Technik voranzutreiben.”

(Daniel Schieben)

 

Kontakt: 

Daniel Schieben, Caspar-Olevian-Straße 118, 54295 Trier

E-Mail: post@daniel-schieben.de

www.daniel-schieben.de



Schmitt Horst

*1938

 

Malerei und Grafik 

 

Ausbildung als Maler und Grafiker in München und Trier.
Mitglied der Gesellschaft für Bildende Kunst Trier, 

von 1997 bis 2009 deren Vorsitzender.

Zahlreiche Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen.

Lehraufträge an der Fachhochschule Trier.

Viele Jahre Dozent an der Sommerakademie Luxemburg.

 

Kontakt:

Horst Schmitt, Im Litzelholz 68, 54293 Trier

E-Mail: schmittzelholz@arcor.de

www.horst-schmitt-maler.de



Schneider OMI

*1939 

 

Malerei, Siebdruck

 

"(...) Die Farb- und Materialphantasie OMI Schneiders ist erstaunlich. Er verwendet Dispersionen, um der plastischen Struktur Substanz zu geben. Er mengt Sand in seine Farben, um Körnungen zu erzielen. Er ritzt Sgraffiti. Er verwendet Siebe, um auf glatten Untergründen Zeichen, Schrift und Muster einzubringen. (…) Aber nicht das technisch ausgeklügelte Detail: die Wirkung für das Ganze prägt den Schaffensvorgang (...)"

(Klaus J. Schönmetzler)

 

Kontakt:

Otto Michael Schneider, Auf Mohrbüsch 23, 54292 Trier

Tel.: +49 651 69992143

E-Mail: omischneider@gmx.net

 

www.omischneider.de



Sonne-Krings Eva

*1952 in Solingen

 

Fotografie

 

"Meine Motive beziehe ich häufig aus den Bereichen Land­schaft, Architektur und Industrie.

Mein bevorzugtes Gestaltungs­prinzip dabei ist die Reduk­tion hinsichtlich Formen, Farben und Bild­details. Frei nach dem Motto: Weniger ist mehr!

Ich fotografiere digital und mache sparsamen Gebrauch von Bild­bearbeitung."

(Eva Sonne-Krings)

 

Kontakt: 

Eva Sonne-Krings, Juffernberg 7, 54295 Trier

Tel.: +49 651 18601

Email: eva@fotoresk.de

www.fotoresk.de



Steinmann Clas

*1941

 

Malerei, Zeichnung, Künstlerbücher, Kunst im öffentlichen Raum  

 

„Empty your mind, be formless, shapeless like water. If you put water in a cup, it becomes the cup, and water can flow, or it can crash. Be water, my friend!“ Bruce Lee 

 

Während der Stift über das Papier gleitet, spürt der Zeichner die Härte eines Steins genau so wie die Nachgiebigkeit von Wasser, die Leichtigkeit einer Feder, oder die Dunkelheit einer Vertiefung. Wenn der Zeichner mit dem Objekt seiner Begierde eins wird, scheint kurz ein Glücksgefühl auf. Zen des Zeichnens.

 

 

Kontakt:

Clas Steinmann, Saarbrücker Str. 31, 54290 Trier

www.classteinmann.com



Steinmann Maria

*1953

 

Leben und Räume. Möbel und Tische. Licht und Schatten. 

 

1979 Dipl.-Des. (FH) Innenarchitektur Trier, 

seither freischaffende Innenarchitektin.

Mitgliedschaft Architektenkammer RLP und GB Kunst Trier. 

Kunst-Ausstellungen seit 1980. Prix de Raville, CAL-Luxembourg 2007. Kunst im öffentlichen Raum (Westerburg und Trier) 

 

Kontakt:

Maria Steinmann, Saarbrücker Strasse 31, 54290 Trier

www.steinmann-innenarchitektur.de



Strobel Michael

*1951 in Rüdesheim

 

Zeichnung, Aquarell, Pastellkreide, Buchillustration, Schellack

 

"Es sind nicht nur die herausragenden baulichen Situationen, die ich suche, sondern auch der Genius loci, der ein Ensemble ins Bedeutungsvolle, Liebenswerte und Ausdrucksvolle erhebt und seine Aura definiert."

(Michael Strobel) 

 

Kontakt: 

Michael Strobel, Eberhardstr.15, 54290 Trier

E-Mail: fm.strobel@gmx.de 



Strugalla Matthias

*1948 in Auerbach im Vogtland 

 

Zeichnung, Druckgrafik, Fotografie

 

"Es sind die grafisch umgesetzten Grunderfahrungen menschlicher Existenz, die mich interessieren. Haltung und Gestik als Ausdruck innerer und äußerer Konflikte, Prozesse oder Zustände Einzelner oder Mehrerer. Das reduzierte Repertoire aus linearen und flächig-malerischen Elementen (Graphitstifte, Tuschen) soll ausreichen, mich auf das Wesentliche, auf das Inhaltliche zu konzentrieren.

Dabei spielt die komplexe, collagenhafte Vernetzung der Figuren und ihre transparente, räumliche Anordnung eine wichtige Rolle. Rezeption und Auseinandersetzung mit philosophischen, religiösen, historischen, kunsthistorischen und literarischen Themen und Fragestellungen im Kontext meiner persönlichen Zeit- und Lebensgeschichte können dabei Impulse für eigenes ästhetisches Tun bieten."

(Matthias Strugalla)

 

Kontakt:

Matthias Strugalla, Kanzelstr. 8, 66955 Pirmasens

www.matthias-strugalla.de